Veröffentlicht Mo., August 14, 2017

Guten Tag!

 

Im Bericht wird es sich um eine vor kurzem gekaufte Filter-Kaffeemaschine mit Thermoskanne von Philips HD 7546 handeln.

Diese Kaffeemaschine ist schon seit 7 Jahren auf dem Markt und ist immer noch sehr gefragt.

 

Ein kleiner Exkurs:

Noch vor einiger Zeit habe ich mich bei Kaffeemaschinen gar nicht ausgekannt bzw. mich für sie interessiert. Ich wusste gar nicht, dass es so viele gibt:

1. Die Kapselmaschinen

Eine sogenannte Portionskaffeemaschine wird mit einer Kaffeekapsel versehen und der Kaffee wird auf Knopfdruck zubereitet. Diese Kapseln bestehen aus einer Ummantelung aus Kunststoff und enthalten etwa acht Gramm Kaffee. Beim Einspannen der Kapsel bohren kleine Dornen oben und unten ein Loch in die Kapsel. Im Kapselinneren ist an der Oberseite ein kleines Sieb angebracht, das untere Sieb der Kapsel funktioniert wie ein Siebträger. Das Wasser strömt durch die obere Öffnung durch das Kaffeepulver und fließt durch das zweite Loch in die Tasse. Ein Vorteil ist, dass der Kaffee bis zum Gebrauch versiegelt ist und ein großer Teil des Aromas erhalten bleibt. Was das Preis-/Leistungs-Verhältnis anbelangt, ist die Kapselmaschine in Sachen Anschaffungspreis sowie auch bei den Folgekosten deutlich teurer als eine Filterkaffeemaschine. Außerdem ist das relativ hohe Abfallaufkommen, das Umweltschützer oft kritisieren, wegen des verwendeten Aluminiums und Kunststoffes nachteilig.

 

2. Klassische Filterkaffeemaschine

 

Eine Filterkaffeemaschine ist noch immer beinahe alternativlos, wenn es um das Verköstigen von größeren Gesellschaften geht. Auch Vieltrinker sind gut mit einer solchen Maschine beraten. Am eigentlichen Prinzip hat sich seit den 70er Jahren so gut wie nichts getan, moderne Maschinen bieten jedoch oft einige Zusatzfunktionen wie ein integriertes Mahlwerk oder eine Timerfunktion. Bei vielen Maschinen dient die Kanne auch gleichzeitig als Thermoskanne. Da man jeglichen Bohnenkaffee mit diesen Maschinen brühen kann, ist das Brühen mit einer klassischen Filtermaschine sehr flexibel und zudem günstig.

 

3. Siebträgermaschine

 

Eine Espressomaschine mit Siebträger ist die Königsklasse unter den Kaffeemaschinen. Eine solche Maschine bietet dem gehobenen Anspruch die Möglichkeit, den Kaffee genau so zuzubereiten wie er es wünscht. Die meisten Maschinen besitzen eine integrierte Kaffeemühle, bei der sich der Mahlgrad einstellen lässt, anschließend muss der gemahlene Kaffee in das Sieb gegeben werden. Bei guten Maschinen kann man darüber hinaus die Brühtemperatur sowie den Druck individuell einstellen, so kann man den Kaffee voll und ganz seinen jeweiligen Ansprüchen nach zubereiten. Eine Siebträgermaschine ist nicht ganz günstig, für original italienischen Espresso kommt man jedoch nicht an einer solchen vorbei. Wer weitere Informationen zu diesen Maschinen benötigt, findet hier einen großen Espressomaschinen Vergleich, mit dem man sich einen Überblick verschaffen kann.

 

4. Kaffeevollautomaten

 

Ein Vollautomat bietet genau das, was der Name verspricht: je nach Wunsch spendiert die Maschine unterschiedliche Kaffeespezialitäten. In der Regel ist eine Kaffeemühle integriert, die auf Knopfdruck die frisch gemahlenen Bohnen in die Brüheinheit transportiert. Ebenfalls per Knopfdruck kommt Milchschaum dazu. Für diese Leistungen müssen Verbraucher aber auch wesentlich mehr zahlen als für eine Filtermaschine. Der Vollautomat erlaubt große Kaffeevielfalt und erledigt alle nötigen Schritte bei der Zubereitung auf Knopfdruck. Auch die Reinigung.

 

5. Mokkakanne

 

Sie besteht aus einer unteren Kammer, die mit Wasser gefüllt wird, einem Filter, in den der Kaffee eingefüllt wird und einer oberen Auffangkammer, in der sich der Kaffee sammelt, nachdem er durch das Steigrohr aufgestiegen ist.

Das heiße Wasser passiert den mit Kaffeepulver gefüllten Filter, der Kaffee wird dabei durch das Prinzip der Perkolation (Steigrohrmethode) zubereitet.

 

6.Padmaschinen übertragen das Prinzip des Teebeutels auf den Kaffee: Einfach einen Pad in der gewünschten Geschmacksrichtung auf das Sieb legen und los geht es. Die kleinen Kissen aus Filterpapier enthalten jeweils exakt die richtige Menge Kaffee für eine Tasse, teilweise bereits mit Milchpulver für Cappuccino kombiniert.

 

Ich habe mich für die klassische Filter-Kaffeemaschine mit Thermoskanne entschieden. Die Kaffeemaschine ist leicht zu bedienen und preiswert.

 

Zur Auswahl standen folgende Firmen: Moulinex, Philips, Bosch und Electrolux. Die mir wenig bekannten Firmen habe ich nicht angeschaut, zu wenig Information und zu hohes Risiko.

  • Die Bosch-Kaffeemaschinen haben mir optisch nicht gefallen. Auch die Reviews waren wenig positiv (Kaffee wird schnell kalt, nicht lecker, keine Abschaltautomatik).
  • Moulinex hat ein gut verkauftes Modell Little Solea, aber in vielen Reviews wird geschrieben, dass das nicht gut zusammengebaut werden kann und der Kaffee kalt ist. Das Modell 6005 ist mit Thermoskanne, aber mit keinem guten Deckel. Er soll nach der Zubereitung abgenommen werden und dann später aufgelegt werden. Da hat Philips sich was besseres überlegt, da dreht man den Deckel nur. Aber wie bei den anderen auch wird hier geschrieben, dass der Kaffee kalt ist. Und Moulinex hat auch keine automatische Abschaltung.
  • Die Kaffeemaschinen von Electrolux habe ich lange studiert zusammen mit denen von Philips. Die Wahl war jetzt nur noch zwischen den beiden Firmen. Die Kaffeemaschinen von Electrolux haben einen Timer, aber keine Thermoskanne. Später habe ich eine zu meinen Bedürfnissen passende Kaffeemaschine gefunden, aber leider war diese noch nicht auf dem Markt. Auch der Preis war noch nicht bekannt.

Aus diesen Gründen kaufte ich die Philips HD 7546 und bin noch nicht enttäuscht.

Die meisten Reviews zu der Kaffeemaschine waren positiv. Einige haben geschrieben, dass ein Plastik-Geschmack und Duft in Kaffee zu spüren ist. Unsere Kaffeemaschine hat so eine Macke nicht. Ich bin der Anweisung vom Hersteller gefolgt und habe vor der ersten Anwendung das Gerät durchgespült. Nur ich machte es mehrmals.

 

Bilder:

Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
das ist die Rückseite der Philips Kaffeemaschine. Der Wasserbehälter.
das ist die Rückseite der Philips Kaffeemaschine. Der Wasserbehälter.
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Kaffeemaschine Philips HD7546
Inhalt / max. Tassenanzahl 1,2 Liter/ 15 Tassen
Inhalt / max. Tassenanzahl 1,2 Liter/ 15 Tassen

 Wasserstandsanzeige
Wasserstandsanzeige

Vorteile:

 

  • ein großer Pluspunkt hier ist die Abschaltautomatik. Das Gerät schaltet sich sofort nach der Zubereitung aus. Es gibt Momente, da läuft man in Eile aus dem Haus raus und dann macht man sich unterwegs Sorgen: "Habe ich die nun ausgeschaltet oder nicht". Nicht viele Kaffeemaschinen haben diesen Punkt und wenn, dann geht die Maschine erst nach zwei Stunden aus. Das gefällt mir gar nicht - hoher Energieverbrauch.
  • aus Edelstahl isolierte Thermoskanne. Das ist viel besser als die aus Glas. Dank dem Material wird der Kaffee länger warm gehalten und spart somit Strom. Zudem ist die Thermoskanne unzerbrechlich. Der einzige Nachteil ist hier, dass je weniger Kaffee ich zubereite, desto schneller kühlt der Kaffee ab. Bei voller Kaffeekanne wird die Wärme länger gehalten. Bei der Zubereitung für 2-4 Tassen bleibt die Wärme ca. 1 Stunde, das reicht mir aber vollkommen aus.
  • Der Kaffee wird schnell und leise zubereitet. Für 4 kleine Tassen werden nur 3 Minuten gebraucht.
  • Der Kaffee ist nach der Zubereitung heiß und auch mit Milch bleibt er warm. Es ist angenehm, so einen Kaffee zu trinken.
  • Filtertüten
  • Tropf-Stopp-Funktion. Danke dieser Funktion kann der Brühvorgang unterbrochen werden, wenn man einschenken will.
  • Plastik in guter Qualität
  • nettes Design
  • kompakte Größe

 

Nachteile:

  • Am Ende der Zubereitung sind Wassergeräusche zu hören.
  • Die Thermoskanne ist schwierig zu spülen, da die Hand nicht rein passt. Dazu braucht man eine Bürste mit längerem Griff.
  • Die letzten Tropfen des Kaffees laufen beim Eingießen direkt an der Kanne nach unten und nicht in die Tasse. (Vielleicht habe ich zwei linke Hände)
  • Am Ende der Zubereitung kommt Dampf aus dem Gerät heraus, welcher sich dann als Kondenswasser auf den Filterbehälterdeckel absetzt. Vielleicht muss es so sein oder es ist ein Defekt.
  • Auf der Kaffeemaschine sind Fingerabdrücke und getrocknete Wasserflecken zu sehen.
  • Kein mehrmal verwendbarer Filter.

 

Fazit:

Die Kaffeemaschine Philips HD 7546 ist das beste Modell von allen, sogar besser als die Kapselmaschinen. Ihre Vorteile sind: Thermoskanne, Abschaltautomatik, hält die Wärme lange, ist leise, gute Qualität, schönes Design und leicht in der Anwendung. Ihre Nachteile sind kaum zu bemerken, dank der Vorteile.

Wenn ihr noch zweifelt bei der Auswahl, dann kauft diese Kaffeemaschine ohne nachzudenken.

Ich bereue, dass ich erst so spät eine Kaffeemaschine gekauft habe. Denn im Vergleich zum jetzigen Kaffee, hat der frühere gar nicht geschmeckt und war nur Chemie drin. Jetzt weckt der Kaffee mich auf Wink

 

Danke für's durchlesen und eine schöne Kaffeepause;-)

Astellasempfiehlt
Alle Bewertungen 1
Comments.
Alle Kommentare
Um Kommentare zu hinterlassen, loggen Sie sich bitte ein.
Kommentar hinterlassen